Autorin: Sarah Gebhardt

Intuitiv Essen - vergiss Diäten!

Nie wieder Diäten und endlich wieder auf das eigene Bauchgefühl verlassen? Genau das verspricht das Konzept “Intuitives Essen”. Für manche Menschen ist intuitiv Essen genau die richtige Herangehensweise, aber einigen würde ich unbedingt davon abraten. Deswegen schauen wir uns die Vor- und Nachteile von intuitivem Essen heute mal ganz genau an.

Intuitiv Essen - wer hat’s erfunden?

Die Ernährungsberaterinnen Evelyn Tribole und Elyse Resch waren frustriert. Sie halfen ihren Klienten beim Abnehmen, aber die Erfolge wollten sich einfach nicht einstellen. Obwohl die Diätpläne am Anfang wunderbar funktionierten und ihre Klienten Gewicht verloren, kehrte das Gewicht langfristig häufig wieder zurück. Ihre Klienten waren enttäuscht, dass ihre harte Arbeit nichts gebracht hatte und schämten sich für ihr Übergewicht. Also entwickelten Tribole und Resch 1995 das Konzept des intuitiven Essens. Sie wollten Menschen wieder zurück zu ihrem Bauchgefühl - ihrer Intuition - helfen. Keine Diäten, keine Verbote, kein ständiger Fokus auf das Gewicht.

Das Ziel ist es, achtsamer mit dem eigenen Körper umzugehen und wieder ein Gefühl für Hunger und Sättigung zu entwickeln. Das Vertrauensverhältnis zum eigenen Körper, das nach jahrelangen Diäten erschüttert ist, soll wieder aufgebaut werden. Abnehmen ist ganz ausdrücklich nicht das Ziel von intuitivem Essen.

Tribole und Resch veröffentlichten das Buch “Intuitiv Eating”, welches in der deutschen Ausgabe fälschlicher Weise den Titel “Intuitiv Abnehmen” trägt. Dort wird erklärt, wie Menschen wieder mehr auf ihren Körper hören können, sich mit ihrem Gewicht anfreunden und Bewegung in ihren Alltag einbauen können.

Vorteile von “Intuitiv Essen”

Auch wenn ich einige Kritikpunkte habe, macht das Konzept von “Intuitivem Essen” vieles richtig. Menschen werden ermutigt, achtsamer mit ihrem Essverhalten umzugehen und vor, während und nach der Mahlzeit in sich hinein zu hören. So kann das eigene Gefühl für Hunger und Sättigung wieder entdeckt werden. Genuss ist beim intuitiven Essen ein wichtiges Thema - denn das ist bei vielen Menschen in den Hintergrund geraten. Und ohne Genussempfinden ist es sehr schwer zu spüren, ob man satt ist und wirklich genug hat.

Oft führt das jahrelange Probieren von unterschiedlichsten Diäten dazu, dass das Thema unangenehm viel Platz im eigenen Leben einnimmt. Viele Menschen schaffen es durch intuitives Essen, sich endlich wieder mit anderen, positiveren Dingen zu beschäftigen. Auch das eigene Selbstbild und der Respekt vor dem eigenen Körper kann sehr davon profitieren, wenn ein seit Jahren unerreichtes Idealbild aufgegeben wird.

Nicht für jeden geeignet? Nachteile von intuitivem Essen

Oft wird intuitives Essen falsch verstanden - als Erlaubnis, einfach alles zu essen, worauf man Lust hat. Aber die Wiederentdeckung des eigenen Hungers und der Sättigung sind harte Arbeit, die langfristiges Engagement verlangt. Oft ist das nur mit Hilfe von Begleitung, zum Beispiel in Form von Ernährungsberatung, möglich.

Die komplette Verantwortung auf die Intuition abzuwälzen ist meiner Meinung nach auch nicht ausgewogen. Viele Erfahrungsberichte zeugen davon, dass eine falsche Vorstellung von intuitivem Essen zu einer teils starken Gewichtszunahme führt. Das ist auch sehr verständlich! Immerhin leben wir tagtäglich in einer Umgebung, die versucht, unsere natürlichen Hunger- und Sättigungssignale zu überschreiben. Wir werden von Menschen in unserem Umfeld, Werbung und einem riesigen Angebot an schmackhaften, gehaltvollen Leckereien beeinflusst. Sich hierbei komplett auf das Bauchgefühl zu verlassen, kann leicht nach hinten los gehen.

Aus medizinischer Sicht ist der Rat, das eigene Gewicht zu akzeptieren und nicht mehr verändern zu wollen ein zweischneidiges Schwert. Zum einen ist es natürlich gesund, sich weniger Stress auszusetzen. Aber ein hohes Gewicht bedeutet trotzdem eine Belastung für den Körper, auch wenn man sich psychisch wohler fühlt.

 

Fazit - eine individuelle Entscheidung

Ob intuitive Ernährung das richtige für dich ist, kannst am Ende nur du selbst entscheiden. Wenn dir verlässlicher, schneller Gesichtsverlust wichtig ist und du gesundheitliche Folgen von Übergewicht vermeiden möchtest, würde ich dir eher abraten.

Hast du etwa mehr Zeit, weil du keine akuten Gesundheitsprobleme hast, können dir die Prinzipien des intuitiven Essens aber wahrscheinlich helfen.

Im Zweifelsfall gilt: ausprobieren! Nimm dir ein paar Wochen Zeit und schaue, ob intuitives Essen zu deinem Leben und deinen Zielen passt.

 

Zum weiterlesen:

“Intuitiv abnehmen: Zurück zu natürlichem Essverhalten” von Elyse Resch und Evelyn Tribole

 

[Info Box]

Intuitiv Essen - Die 10 Prinzipien

1. Verabschiede dich von Diäten

2. Respektiere deinen Hunger

3. Schließe Frieden mit deinem Essen 

4. Bekämpfe deine innere „Essens-Polizei“

5. Entdecke deinen Genuss

6. Fühle deine Sättigung

7. Gehe freundlich mit deinen Gefühlen um

8. Respektiere deinen Körper 

9. Spüre die Kraft der Bewegung

10. Respektiere deine Gesundheit - sanfte Ernährung 

Das könnte dir auch gefallen

Gewichtsverlust Support

Fühl dich gut, während du abnimst - stoppe deinen Heißhunger!

  • Einzigartige, wissenschaftlich fundierte Kombination aus hochwertigen Zutaten
  • Gymnema reduziert die Zuckeraufnahme aus der Nahrung
  • Gymnema und Banaba halten den Blutzuckerspiegel stabil
  • Gymnema reduziert das Hungergefühl
  • Pflanzliches Vitamin D3 hilft bei der Aufrechterhaltung der gesunden Muskelfunktion

German